Eine schöne Radtour planen mit route.nl

Aktu­ell ist es drau­ßen eher kalt, nass und win­dig, also nicht das per­fek­te Wet­ter für eine Rad­tour. Genau aus die­sem Grund möch­te ich eine nie­der­län­di­sche Sei­te zur Pla­nung von schö­nen Rad­tou­ren vor­stel­len, die ich in den letz­ten Tagen ent­deckt habe: route.nl. Nut­zen Sie doch das schlech­te Wet­ter für die Pla­nung von schö­nen Rado­tou­ren für den kom­men­den Früh­ling oder Som­mer.

Der Anbie­ter ver­spricht auf sei­ner Start­sei­te: “Die schöns­ten Fahr­rad- und Wan­der­rou­ten” und dies stimmt auch. Die Nut­zung der Sei­te ist kos­ten­los und der Auf­bau ist sehr über­sicht­lich gestal­tet. Mit einem Klick auf “Rou­te­plan­ner” geht es schnell los. Es wird eine Kar­te mit Sym­bo­len (Sehens­wür­dig­kei­ten, Gast­stät­ten usw.) und Zah­len in grü­nen Krei­sen ange­zeigt. Die­se gehö­ren zum nie­der­län­di­schen Kno­ten­punkt­netz­werk (fiets­knoopp­un­ten­net­werk). Die­ses stellt allen Rad­fah­rern und Wan­de­rern ein ein­fa­ches Ori­en­tie­rungs­sys­tem ent­lang schö­ner Rad­we­ge zur Ver­fü­gung. Dies sind nicht die schnells­ten Ver­bin­dun­gen von A nach B, dafür aber die schöns­ten Rad­we­ge abseits der Haupt­stra­ßen! Das Kno­ten­punkt­sys­tem wird bis 2021 auch im Müns­ter­land ein­ge­rich­tet.

Planung einer schönen Radtour:

Über die Such­funk­ti­on kann der gewünsch­te Ort, in dem die Rad­tour star­ten soll, ein­ge­ge­ben wer­den und der ent­spre­chen­de Kar­ten­aus­schnitt wird auf­ge­ru­fen. Die Kar­te läßt sich ver­schie­ben, ver­grö­ßern und ver­klei­nern. Ein ein­fa­cher Klick auf eine Stel­le genügt, dann ist der Start­punkt der Rou­te bereits gespei­chert. Durch mar­kie­ren der Kno­ten­punk­te ent­steht eine schö­ne Rad­tour, der Rou­ten­pla­ner zeigt rechts sofort die län­ge der Tour an.

Durch die Aus­wahl einer Rad­tour ent­lang der Kno­ten­punk­te wird auto­ma­tisch eine schö­ne und abwechs­lungs­rei­che Rou­te erstellt und die geplan­te Distanz bleibt immer im Blick. Wei­ter geht es mit den nächs­ten Kno­ten­punk­ten zurück zum Start­punkt. Die vor­aus­sicht­lich Fahr­zeit wird eben­falls ange­zeigt.

Ist die Tour fer­tig geplant, dann ste­hen die Optio­nen spei­chern, dru­cken oder GPX-Down­load zur Ver­fü­gung. Um eine die­ser Funk­tio­nen nut­zen zu kön­nen, ist eine Regis­trie­rung z.B. mit dem Face­book-Accout erfor­der­lich. Nach der Regis­trie­rung kann man die geplan­te Rou­te spei­chern und anschlie­ßend auch aus­dru­cken. Bei der Druck­aus­wahl wer­den eine Rou­ten­be­schrei­bung, ein Kno­ten­punkt­weg­wei­ser und ein Fahr­rad­la­bel (ähn­lich wie ein Kof­fer­schild) mit einer kom­pak­ten Rou­ten­be­schrei­bung ange­bo­ten.

Route.nl gibt es auch als App

Für route.nl steht auch eine kos­ten­freie App im Appsto­re zur Ver­fü­gung. Online geplan­te Tou­ren ste­hen auto­ma­tisch auch in der App zur Ver­fü­gung. Neben den selbst geplan­ten Rad­tou­ren ste­hen weit über 100.000 bereits geplan­te Tou­ren zur Ver­fü­gung. Mit einem Klick auf “In de buurt” erhält man eine umfang­rei­che Über­sicht mit Tou­ren in der unmit­tel­ba­ren Umge­bung. Die App kann auch als Navi­ga­ti­ons­ge­rät die­nen, die­ser Ser­vice ist jedoch nicht kos­ten­frei, es fal­len jähr­li­che Gebüh­ren in Höhe von 9,99 Euro an. Der GPX Down­load kann auch in ande­ren Apps (z.B. Komoot) zur Navi­ga­ti­on genutzt wer­den. Komoot nut­ze ich schon seit Jah­ren, die App wer­de ich hier auch noch vor­stel­len.

Die Tour kann nach dem spei­chern jeder­zeit wie­der auf­ge­ru­fen und bear­bei­tet und ver­än­dert wer­den. Gleich­zei­tig kann die Rou­te auch ande­ren Nut­zern ange­bo­ten wer­den.

Fotos: Screen­shot der App on route.nl und Rai­ner Sturm  / pixelio.de

Lesen Sie auch mei­nen Bericht über eine Rad­tour nach Emme­rich!