Erstes Zwischenfazit — 2.000 km sind geschafft

Die ers­ten 2.000 km habe ich im Sat­tel mei­nes Cube e-bike geschafft — Zeit für ein ers­tes Zwi­schen­fa­zit:

Am 03.04.2018 star­te­te ich erst­mals mit dem e-bike zur Arbeit nach Bocholt. Die täg­li­che Gesamt­stre­cke für Hin- und Rück­fahrt beträgt rund 27 km. Im April war es mor­gens noch teil­wei­se sehr frisch. Die grund­sätz­lich gute Wet­ter­la­ge ließ es zu, dass ich an fast allen Arbeits­ta­gen mit dem Rad zur Arbeit fah­ren konn­te. Ledig­lich an 3 Tagen leg­te ich die Stre­cke mit dem Auto zurück. An die­sen Tagen fehl­te mir sofort die Ruhe und die fri­sche Luft.

In den ers­ten rund zwei Mona­ten bin ich nur ein­mal rich­tig nass gewor­den, die meis­te Zeit lach­te die Son­ne. Einen Regen­an­zug hat­te ich mir noch nicht zuge­legt, dies soll­te spä­ter noch fol­gen.

Streckenführung

Mei­ne Stre­cken­füh­rung habe ich zwi­schen­zeit­lich geän­dert. Durch roten Splitt an der Bochol­ter Aa war mein e-bike sehr schnell ver­dreckt. Der rote Staub setz­te sich auch in den kleins­ten Rit­zen und Spal­ten ab, auch Zahn­rä­der und die Ket­te wur­den stark ver­schmutzt. Alle 14 Tage habe ich eine grund­le­gen­de Rei­ni­gung und eine kur­ze War­tung (Ket­te ölen und Luft­druck prü­fen) durch­ge­führt. 

Auch die in der Frei­zeit anfal­len­den Stre­cken erle­di­ge ich mitt­ler­wei­le fast alle mit dem e-bike. Gera­de bei Kurz­stre­cken ist der Zeit­un­ter­schied zwi­schen Auto und e-bike doch sehr gering.

Erlebnis Cube e-bike

Mein Cube e-bike hat mich jeden Tag zuver­läs­sig zur Arbeit gebracht. Der Akku reicht aus, um 3 Tage ( rund 80 km) mit der Tur­bo Unter­stüt­zung zu fah­ren. Ganz beson­ders gefällt mir der kräf­ti­ge Bosch Motor. Die­ser sorgt im Stadt­ver­kehr für eine schnel­le Beschleu­ni­gung!
Durch die gefe­der­te Gabel und Sat­tel­stüt­ze ist der Fahr­kom­fort sehr gut.
In der Zwi­schen­zeit gab es kei­ne Pan­ne, kei­nen Repa­ra­tur­be­darf und die Akku­leis­tung ist kon­stant gut, ich war sehr zufrie­den.

Ersparnis:

Bis­her konn­te ich rund 200,- Euro an Ben­zin­kos­ten ein­spa­ren, die für 2.000 km mit dem PKW sicher­lich ange­fal­len wären. Den Akku mei­nes E-bikes kann ich mit dem güns­ti­gen und umwelt­freund­li­chen Strom aus mei­ner PV-Anla­ge auf­la­den.

Lesen Sie mein Fazit nach 4.000 km mit dem Rad zur Arbeit!