E-Bike Leasing…es geht los!

Seit mei­ner Jugend bin ich ger­ne mit dem Fahr­rad gefah­ren. So habe ich das Kapi­tel „Mofa“ aus­ge­las­sen und mir lie­ber ein Renn­rad gekauft. Dies hat mich zu den ent­spre­chen­den Zie­len gebracht und hat auch kei­ne lau­fen­den Kos­ten ver­ur­sacht.

Die­ses Hob­by hat mich auch in den letz­ten Jah­ren beglei­tet. Seit meh­re­ren Jah­ren über­leg­te ich mit dem Fahr­rad zur Arbeit zu fah­ren. Da ich bei mei­ner beruf­li­chen Tätig­keit nicht ver­schwitzt ein­tref­fen woll­te, habe ich es aber nie umge­setzt.

Durch den Boom der E-Bikes habe ich mir neue Gedan­ken gemacht. Als dann unser Tarif­ver­trag geän­dert wur­de und das E-Bike Lea­sing auf­ge­nom­men wur­de, soll­te es auch in die Umset­zung gehen. Mein Arbeit­ge­ber hat hier­zu einen Rah­men­ver­trag mit dem Anbie­ter jobrad.org abge­schlos­sen.

Wel­che Vor­teil bie­tet das e-bike Lea­sing ober Job­rad?

  • freie Wahl aller Mar­ken und Rad­ty­pen
  • güns­ti­ger durch Gehalts­um­wand­lung, ca. 30 % gegen­über Direkt­kauf
  • über 5000 Fach­händ­ler in Deutsch­land
  • Job-Rad Voll­kas­ko­ver­si­che­rung

Jetzt konn­te es kei­ne Aus­re­den mehr geben. Schnell bin ich zu den ört­li­chen Fahr­rad­händ­lern gegan­gen. Ich habe mich bera­ten las­sen und auch eini­ge Pro­be­fahr­ten durch­ge­führt. Bei Rose-City.de in Bocholt habe ich mir dann ein Cube Kath­man­du Hybrid Pro 500 mit dem Bosch Per­for­mance Line CX Motor bestellt. Dies war im Sep­tem­ber 2017.

Foto: Home­page Cube.eu

Zunächst absol­vier­te ich mit dem neu­en E-Bike eini­ge pri­va­te Rad­tou­ren und kur­ze Aus­flü­ge. Die ers­te Fahrt zur Arbeit soll­te noch auf sich war­ten las­sen. Hier­zu kam es erst im April 2018, mein E-Bike hat­te bis hier­hin einen Tacho­stand von rund 300 Kilo­me­tern – war also noch nicht viel bewegt wor­den. 

Direkt nach Ostern ging es los, bei gutem Wet­ter star­te­te die ers­te Fahrt in Rich­tung Bocholt. Alles wei­te­re fin­det Ihr in mei­nen Berich­ten. 

Hier geht es zu mei­nem Bericht zur ers­ten Fahrt zur Arbeit.